Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

16.11.2012: Vorlesetag

Die kleine Hexe und der Trotzdrache, das Erdmonster Zottelkralle und der Grüffello - eine illustre Gesellschaft verzaubert die Zuhörer ..
Wenn der bundesweite Vorlesetag die Grundschule Am Gautor in Oppenheim heimsucht, wird es laut und lustig in den ehrwürdigen Gemäuern: es darf gelacht und gefürchtet werden, es riecht nach Gummibärchen und Schmusetieren. Die kleinen und großen Zuhörer haben allerlei zum Schutz dabei, denn das Thema an diesem Freitag, den 16.11.12 lautet: Fabelwesen.
Und die Vorleser, in diesem Jahr eine wunderbare Truppe von Lesewilligen aus verschiedenen Institutionen, lassen diesen Tag zu einer besonderen Werbung für das Medium Buch werden.
Der Finanzstaatssekretär Dr. Salvatore Barbaro nimmt die Kinder der Klassen 2a und 2b mit auf die Reise mit der kleinen Hexe. Begeistert hören die Schüler eine Episode nach der anderen und erst die große Pause vermag die Zuhörer auf ihrem "Hexenritt" zu stoppen.

Inzwischen inszenieren die vier Lesescouts der Carl-Zuckmayer-Realschule Nierstein eine interaktive Leseshow mit dem Erdmonster Zottelkralle und lassen bei dieser Gelegenheit nicht spüren, dass sie zum Teil noch in diesem Sommer selbst einer Grundschule angehörten.
Ganz großes Lesetheater bot die Klasse 8c des Gymnasiums zu St. Katharinen in Oppenheim mit ihrer Klassenlehrerin Mechthild Greve: in Kleingruppen aufgeteilt hatten sich die Jungs und Mädels mit spezifischen Texten auf die jeweiligen Klassen vorbereitet und insgesamt 24 Lesungen in 17 Klassen absolviert. Manch kleiner Grundschüler verlangte gar ein Autogramm von den großen Aktivisten! Abgerundet wurde der Vormittag durch zwei ausdruckstark lesende Damen, die mit Hexenbildern, Schatzkiste und Grusellicht bewaffnet den kleinen Zuhörern eine geradezu gespenstische Atmosphäre boten und mit ihren Geschichten alle in ihren Bann zogen.
Wieder einmal wurde bewiesen, dass der Zweck die Mittel heligt, wenn auch nur ein Grundschüleranschließend das Bedürfnis hatte, das ihm vorgelesene Buch zu Ende zu lesen, dann haben die Initiatoren dieser Vorlesebewegung und die Vorleser vor Ort ihr Ziel erreicht: das Interesse an einer phantastischen Bustabenwelt zu wecken!
(Gaby Hochstätter)

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der gesamten Schulgemeinschaft bei allen Helferinnen herzlich bedanken. Unser besonderer Dank gilt aber Frau Hochstätter, die sich wie jedes Jahr federführend um die Organisation des Vorlesetages gekümmert hat. Es hat wieder alles hervorragend geklappt und hat allen sehr viel Freude bereitet!

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*